Accesskeys

Waldbrandgefahr und Feuerverbote

Die aktuelle Waldbrandgefahr

23.04.2018 

 

Ein starkes Hoch über Europa hat sonniges Wetter mit sommerlichen Temperaturen über mehrere Tage gebracht. Auch die kommende Woche wird warm und sonnig mit vereinzelt Gewitter. Dies lässt die Waldbrandgefahr ansteigen. Weil die trockene Streu vom letzten Jahr noch nicht mit frischem Grün verwachsen ist, ist die Waldbrandgefahr in allen Regionen als erheblich einzustufen.

 

Verhaltenshinweise:

- Nur in bebauten Feuerstellen ein Feuer entfachen

- Feuer unter Kontrolle halten 

- Feuer vor dem Verlassen vollständig löschen

- Bei starkem Wind auf Feuer verzichten

- Keine Raucherwaren wegwerfen

- Kein Schlagabraum verbrennen

- Kein Feuerwerk in Waldesnähe abfeuern

- Keine Himmelskörper steigen lassen 

 

Regional zeigt sich die Waldbrandgefahr wie folgt: 

 

Sargans:erheblich
Walensee:erheblich
Werdenberg:erheblich
Rheintal:erheblich 
Linthebene:erheblich
Obertoggenburg:erheblich
Alttoggenburg:erheblich
St.Gallen:erheblich
Fürstenland:erheblich

Das Verbrennen von nicht ausreichend trockenen Grünabfällen ist gemäss Luftreinhalteverordnung grundsätzlich verboten. Im Falle von Räumungsfeuer hat die Praxis gezeigt, dass das Grünmaterial nie ausreichend trocken ist. Widerhandlungen gegen dieses Verbot werden geahndet.

Die Karte zeigt die allgemeine Waldbrandgefahr in den Regionen. Lokal kann diese vor allem aufgrund der Höhenlage und Exposition vom Durchschnitt abweichen! Die Gefahrenstufen gelten für schneefreie Lagen.  In Zeiten erhöhter Gefahr ist das Feuern im Wald und in Waldesnähe gemäss kantonaler Gesetzgebung verboten. Die Gemeinden können eigene Feuerverbotsbestimmungen erlassen.

  

Beim Umgang mit Feuer und Feuerwerk ist immer Vorsicht geboten!

Servicespalte

Aktuelle Feuerverbote im Kanton

Warnhinweis

Bedeutung der Gefahrenstufen

Bedeutung der Gefahrenstufen

ausführliche Beschreibung der Gefahrenstufen

PDF-Datei Waldbrand - Gefahrenstufen (160 kB, PDF)

Naturgefahren.ch