Accesskeys

Sonderwaldreservat Wengital-Regulastein

Waldreservat

Waldreservat Wengital-Regulastein

Hauptziel: Förderung des Auerhuhns

 

wichtigste Massnahme: Holzschläge zur Verbesserung der Waldstruktur und Förderung der Bodenvegetation

 

Waldfläche: 505 ha

 

Waldeigentümer: Ortsgemeinden Benken, Gommiswald, Kaltbrunn

 

Standortgemeinden: Gommiswald, Kaltbrunn, Rieden

 

Gründungsjahr: 2011

 

Lage: zwei Komplexe im Wengital (Kaltbrunn) und um den Regulastein (Gommiswald) bis Wilderau (Rieden)

 

Hauptwaldstandorte: obermontane Tannen-Buchenwälder und hochmontane Tannen-Fichtenwälder

 

Bedeutung:

  • Förderung dieser gefährdeten Vogelart, welche naturnahe und ökologisch wertvolle Bergwälder anzeigt
  • Schaffung gut strukturierter und artenreicher Bergwälder
  • Umweltbildung

Unterlagen in Vorbereitung

 

 

Servicespalte