Accesskeys

Ulmenwelke

Ulmensterben

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat die Ulmenwelke einen Grossteil der Ulmenbestände im Wald und in Parkanlagen im Kanton St.Gallen vernichtet. Verursacher der Krankheit ist der Pilz Ophiostoma ulmi, welcher aus Asien nach Europa eingeschleppt wurde. Die Verbreitung des Pilzes von Ulme zu Ulme erfolgt vorwiegend durch den Ulmensplintkäfer. Der Käfer bohrt sich in die Rinde ein und überträgt dabei die Pilzsporen. Der Pilz zerstört das Zellgefüge in den Leitbahnen, wodurch der Wasserhaushalt zusammenbricht. Befallene Ulmen sterben innerhalb weniger Jahre ab.

Nach wie vor werden jedes Jahr viele Ulmen befallen und sterben ab. Bis jetzt konnten keine resistenten Individuen festgestellt werden.

 

Servicespalte

Waldschutz Schweiz